Close 
Thumbnail
Thumbnail
Thumbnail
Thumbnail
Thumbnail

Science to Business Center, Marl

The Project

Das multifunktionale Technologiezentrum für einen international führenden Chemie- und Technologiekonzern weist ein nutzungsübergreifendes Konzept auf, das Forschung, Produktion, Kommunikation und Präsentation miteinander innerhalb eines Baukörpers verbindet. So strukturieren im Inneren die flexibel organisierten Büro- und Laborbereiche sowie großflächige Technika und Kommunikationszonen das Gebäude, während diese sehr unterschiedlichen Nutzungen von außen über eine Hightech-Gebäudehülle miteinander zu einer Einheit verbunden sind.
Um die aus brandschutztechnischer Sicht und aufgrund unterschiedlicher Gefährdungspotenziale notwendigen Trennungen der Funktionsbereiche optisch aufzulösen, wurden großflächige Tür-/Trennwandsysteme mit Pilkington Pyrostop®  integriert. Sie ermöglichen die visuelle und räumliche Interaktion zwischen Büros, Labors, Entwicklungs- und Präsentationszonen sowie den Flucht- und Rettungswegen. Anlagentechnische Maßnahmen zur Entrauchung der Bürogeschosse sowie eine flächendeckend installierte Brandmeldeanlage ergänzen das Sicherheitskonzept.

Brandschutz mit Glas: Pilkington Pyrostop®-Verglasungen in F (EI) 30-Trennwandkonstruktionen und T 30 RS-Türsystemen mit F (EI) 30-Anschlussbauteilen zur Absicherung der Flucht- und Rettungswege.

  Project ReferenceFP_DE_11
  View Project Location Map
Project Details
Address
Marl, Deutschland
Building Type
  • Commercial
  • Office Building
About the Architect/Installer
Architect
Henn Architekten, München
Installer
Brandschutzkonzept: Halfkann + Kirchner Sachverständigenpartnerschaft -Brandschutzingenieure, Erkelenz Verarbeiter/Metallbauer für die Brandschutzsysteme: Lamann & Co.GmbH, Schüttorf Systeme: Schüco Stahlsysteme Jansen, Trennwand-System Janisol EI 30 und Türsystem economy 60