Close 
Thumbnail
Thumbnail
Thumbnail
Thumbnail
Thumbnail

Haus der Ärzteschaft, Düsseldorf

The Project

Der Neubau eines zentralen Verwaltungsgebäudes für mehrere Ärzteverbände wurde auf einem kubischen Grundriss errichtet und fasst acht unterschiedlich hohe Baukörper zu vier L-förmigen Gebäuden zusammen. Eine fünfgeschossige Haupthalle, ergänzt durch zwei kleinere Vorhallen, umschließt sämtliche Baukörper und dient als multifunktionaler Kommunikationsbereich mit Casino, Vortrags- und Veranstaltungssaal, Kaffeebar, Lounge und einem großzügigen Empfangsbereich.


Die Hallen sind für das Brandschutzkonzept von besonderer Bedeutung, da sie offene Verbindungen zwischen den einzelnen Büronutzungen darstellen und zudem einen Teil der Flucht- und Rettungswege bilden, die über die Sicherheitstreppenräume aus den Baukörpern heraus durch die Hallen ins Freie führen. Diese besondere bauliche Situation, die von dem gültigen Baurecht abweicht, wurde von den Behörden aufgrund einer Verbindung von hochwertigen Brandschutz- und Sicherheitsmaßnahmen genehmigt. Dazu gehören Feuerlöschanlagen, Entrauchungsanlagen, Alarmeinrichtungen und Brandmeldeanlagen im gesamten Gebäude, transparent ergänzt durch zahlreiche Tür- und Trennwandsystem mit Pilkington Pyrostop® im Bereich der Treppenräume, Flucht- und Rettungswege.

Brandschutz mit Glas: Pilkington Pyrostop® in T 30-Feuerschutzabschlüssen mit großflächig verglasten F (EI) 30-Anschlussbauteilen im Bereich der Flucht- und Rettungswege sowie des innen liegenden Sicherheitstreppenraumes.

  Project ReferenceFP_DE_10
  View Project Location Map
Project Details
Address
Düsseldorf, Deutschland
Building Type
  • Commercial
  • Office Building
About the Architect/Installer
Architect
RKW Rhode Kellermann Wawrowski, Düsseldorf
Installer
Brandschutzkonzept: Hagen Ingenieure für Brandschutz, Kleve Verarbeiter/Metallbauer für die Brandschutzsysteme: Lamann & Co.GmbH, Schüttorf Systeme: Schüco Firestop II (Türsysteme); System MBB 2000 (Tür-/Trennwandsystem)